Enndingen

Stadt an der Enn

Das Jahr 2007 - Fortschritt und Entwicklung

Kleiner Kohlezug
Kleiner Kohlezug aus offenen Güterwagen Omm

Dezember 2007: Energiemix mit Kohle

Zum Energiekonzept des Landkreises gehört auch weiterhin heimische Kohle. Daher befördert in regelmäßigen Abständen ein kleiner Kohlenzug mit drei bis fünf Hochbordwagen den Energieträger aus den Zechen vom Saarland ins Enntal. Der Transport wird von der ENNERGIE AG organisiert.

Ladegut Kohle
Ladegut Kohle

Ladegut Kohle
Ladegut Kohle

24. November 2007: Wieder großer Fahrtag im Enntal

Präsidentin Lammel lädt anlässlich des zwei Tage zurückliegenden Wiegenfestes des Bahnbediensteten Hofmeister zum großen Fahrtag mit Publikum ein. Zahlreiche Ehrengäste aus dem angrenzenden Flachland und auch aus fernen Regionen - der älteste weit über achtzig - gaben sich die Ehre.
Besondere Attraktion waren wieder die meterlangen Tankwagen-Ganzzüge, die einem Lindwurm gleich auf den Schienen gleiten. Ein Erlebnis welches im engen Enntal nur in Spur-N denkbar ist. Den neuen und noch unerfahrenen Enntalbahnern stand der stellvertretende Dienstleiter Jörgi unermüdlich zur Seite.  
Die Veranstaltung wurde auch wegen der großartigen Organisation der Kreisrätin allenthalben als sehr gelungen gewertet.

Oktober 2007: Apple Einzelhandel beeinflusst das Enntal

Der im Frühjahr neu hinzugekommene Geschäftszweig 'Apple-Shop in e3' erfordert einen wachsenden Einsatz und lässt die Aktivitäten zum Ausbau der Enntalbahn erlahmen. Der hauptamtliche Lokführer, Rangierer und Stellwerker ist nun oft im Flachland anzutreffen und das Wochenende schrumpft auf den Sonntag, an dem oft auch noch Aufgaben zu erledigen sind.
Diese Webpräsenz, auf der sich inzwischen täglich zwischen zehn und zwanzig Besucher einfinden, bleibt von der Entwicklung natürlich nicht verschont. Die Aktualisierung erfolgt nun mit sechs Monaten Verzögerung - zu Ostern 2008.  
Wenn auch der Ausbau stockt, wird der Bahnbetrieb jedoch ungemindert aufrechterhalten und schnell sind ein, zwei Stunden 'verfahren' und 'wegrangiert'.

September 2007: Spedition enNTrans expandiert

enNTrans Bauzug Mannschaftswagen
Mannschaftswagen in den Farben der Spedition enNTrans

Das Enntaler Unternehmen baut sein Engagement auf der Schiene deutlich aus. Nach zunächst drei eigenen Güterwagen wurden seit den Frühjahr zwei weitere angeschafft. Eine Besonderheit stellt der eigene Mannschaftswagen auf Basis eines sehr alten Personenwagens dar. Dieser hatte genau die richtige Größe für das Ziel, eigene Fachkräfte im Zugverband beistellen zu können z.B. bei einem Spezialtransport.
Die größte Investition in den Bahnfuhrpark stellt aber die Werkslok dar. Die zweiachsige Dieselrangierlok Bauart Henschel hat seit diesem Monat die Zulassung für das Streckennetz der Enntalbahn und kann, wie die Güterwagen auch, für gewerbliche Zwecke angemietet werden.

 

enNTrans
enNTrans: Die Werkslok und der Bauzug-Mannschaftswagen

enNTrans
Die enNTrans nun mit eigener Werkslok und vergrößertem Wagenpark

 

September 2007: Ein Jahr www.Enndingen.de

Seit nunmehr einem Jahr ist die Website rund um das Enntal online. Auf das große Interesse und die hohe Anzahl täglicher Besucher sind wir Enntaler sehr stolz. Zum Jubiläum wurde die Website um eine Multimedia-Show erweitert. Über die Seite BahnWelt gelangen Sie nun zu einer Sammlung von Fotos mit Motiven rund um die Bahn außerhalb des Enntals. In den kommenden Wochen werden Sie eine wachsende Anzahl hochaufgelöster Fotos mit Beschreibung entdecken. Wir hoffen, die BahnWelt findet den gleichen Zuspruch, wie die anderen Seiten aus dem Enntal.

August 2007: Historisches Dokument entdeckt

Die systematische Suche nach geschichtlichen Dokumenten hat ein erstes sensationelles Ergebnis. Ein Foto aus dem Enntaler Mittelalter ist wiederentdeckt. Es zeigt, wenn auch in für heutige Verhältnisse bescheidener Qualität, den Zustand der Region um Herenbos, wie Enndingen zu dieser Zeit genannt wurde. Zu dieser Zeit ruhte der Bahnbetrieb vollständig. Es war eine Zeit wirtschaftlichen Niedergangs verbunden mit Verslummung der Landschaft. Die digitale Repro des Dokumentes finden Sie hier. Es wird deutlich: Zeit und Technik waren noch nicht reif, das Enntal aus seinem Dornröschenschlaf zu wecken.

3. Juli 2007: Enntalbahn wird nicht bestreikt

Die Enntalbahn ist nicht vom Streik der Lokführer und des Bahnpersonals betroffen. Die eigenständigen Tarife der unabhängigen Bahnbetriebsgesellschaft erzeugen bei den Angestellten keinen Unmut. Dem Aufruf der drei Bahn-Gewerkschaften GDL, Transnet und GDBA zum Streik wollen die Enntalbahner daher nicht Folge leisten. Alle Züge verkehren fahrplanmäßig. An den Verbindungsbahnhöfen zur 'großen Bahn' kommt es jedoch zu Verzögerungen bei den Anschlüssen. Bitte achten Sie auf die Durchsagen am Bahnsteig. Soweit möglich erhalten Sie auch Auskunft an den Informationsstellen der Enntalbahn.

Donation Alan
Heavy Load: A Donation from Sir Alan of Deere

June 2007: Another donation hits the brave new world of Enntal

We proudly declare the donation of a tractor. The rural district of Enntal is noble donated by Sir Alan of Deere. The green heavy farm machine from actual manufacturing is carried on an open freight wagon to the agricultural cooperative society of Enndingen. At the recent open day the people of Enntal impressed Sir Alan - so he decided to donate. This is also a matter of reminder, because Sir Alan and his family is leaving town by end of the month.

20. Mai 2007: Großer Bahnhof in Enndingen

Hamburg Einfahrt
Der SVT 137 'Fliegender Hamburger' wird auf Gleis 5 bereit gestellt

Die Stadtverwaltung Enndingen unter der Schirmherrschaft von Kreisrätin Lammel lädt zum Tag der offenen Tür. Fast zwei dutzend fröhlicher Besucher finden sich bei strahlendem Sonnenschein ein und genießen den wunderbaren Brunch. Natürlich veranstaltet die Enntalbahn einen großen Fahrtag. Höhepunkt ist ein Triebzug SVT 137 'Fliegender Hamburger'. Frisch restauriert vom Verein Historische Ennbahn zieht der violette Luxuszug aus dem vergangenen Jahrhundert seine Bahnen im Enntal. Leider zwangen technische Probleme den Zug mehrfach zum unplanmäßigen Halt. Doch nach einer weiteren Woche in der Werkstatt ist der Triebzug nun voll einsatzfähig. 

Hamburg Aufenthalt
In Gleis 6 steht der Zug des Vereins Historische Ennbahn (VHE)

Hamburg Ausfahrt
Fahrt frei zur Mai-Sonderfahrt des Triebzuges

 

Mai 2007: Betriebsroutine

Die Sicherstellung des Betriebs der Enntalbahn auf dem erreichten Niveau fordert seine Zeit. Befreiung des Bahnkörpers von Unkraut, Waschen der Wagen, Warten der Loks und technischen Einrichtungen... irgendetwas benötigt immer die Aufmerksamkeit des Personals. Die Menge dieser Aufgaben bei wachsender Größe des Netzes und der 'Flotte' wurde von der Betriebsleitung unterschätzt. Eine inzwischen gute technische Ausrüstung und die gewonnene Erfahrung und Routine wirken sich andererseits positiv auf die Produktivität der Arbeiten aus. Nicht zuletzt motivieren die zahlreichen begeisterten reellen und virtuellen Besucher von Enndingen alle Enntalbahner. Bleiben sie uns treu!
Übrigens: der Motorschaden der MaK wurde durch den Hersteller problemlos und kostenfrei behoben. Ein bei dieser Instandsetzung verursachter Schaden an der automatischen Ausrichtung der hinteren Kupplung wurde im BW Enndingen beseitigt. Die Lok hat ihren Betrieb auf der Strecke wieder aufgenommen.  

MoniTor
Zwei nagelneue Mercedes L 319 werden angeliefert

April 2007: MoniTor Productions spendet Mercedes Transporter

MoniTor Productions, die bekannte Schmiede unterhaltsamer Videos mit Sitz in Neckarau spendet zwei Mercedes Transporter L 319. Bekannt durch ihre Filme Rasselbande, Reise zur Sonnenfinsternis und Rasselbande reloaded, erarbeitet sich das Duo auf ihren Macs ein kleines Vermögen. Seit vielen Monaten nun schon Begleiter und Bewunderer der Entwicklung der Enntalbahn krönen sie ihr Engagement durch die großzügige Sachspende.

 

 

 

März 2007: Messe Sinsheim - weitere Investitionen der Enntalbahn

Eine der bedeutendsten nationalen Fachmessen für Bahntechnik findet alljährlich in Sinsheim statt. Dieses Jahr waren auch die Einkäufer der Enntalbahn vor Ort. Die größte Investition wurde mit dem Erwerb einer Diesellok MaK RAiLiON getätigt. Damit wird die einige Tage zuvor überraschend mit Motorschaden liegen gebliebene MaK im Blau der Tegernseebahn ersetzt. Nach der Instandsetzung durch den Hersteller stehen dann zwei dieser Mehrzweckloks zur Verfügung, die sich in ihren vielfältigen Aufgaben ergänzen.
Die Enntalbahn orderte in Sinsheim auch zwei Containertragwagen. Weitere Gelder flossen in die Beschaffung zusätzlicher Digitaltechnik, die es ermöglichen wird, die Aufarbeitung historische Modelle in Angriff zu nehmen. Insgesamt kann der Messebesuch als erfolgreich gewertet werden, der im übrigen eine Reihe Impulse in viele Richtungen vermittelte.

Gefahrgut mit Schutzwagen
Die neue MaK RAiLiON vor einem kurzen Tankzug mit Gefahrgut

Gefahrgut mit Schutzwagen
Ein Schutzwagen zwischen Lok und Tankwagen ist Vorschrift

 

Bauhilfszug 1
Bauhilfszug: Eine Lok BR 216 im Altrot der 70er, dem Übergang von Epoche III zu IV

März 2007: Enndinger Bürger finanziert Löschmittelwagen

Der bislang vierte Besuch einiger Enndinger Bürger der umfangreichen Bahnanlagen im MiWuLa, dem Miniatur-Wunderland wirkte sich auf die Enntalbahn aus: Der Vorsitzende des Ältestenrates finanzierte spontan aus eigener Tasche einen Löschmittelwagen aus dem Werk in Knuffingen. Der auffällig rot lackierte Tankwagen wird nun in Arbeitszügen der Enndinger Feuerwehr zur Verfügung stehen. Auch bei Veranstaltungen in Gleisnähe, und ich verrate kein Geheimnis - das sind fast alle, sorgt der Wagen für mehr Sicherheit im Fall des Falles. 

 



 

Bauhilfszug 2
Ein Löschmittelwagen Bauart 'Knuffingen' ist Teil dieses Zuges

Februar 2007: Freiladegleis Oberennau für den Güterverkehr freigegeben

Der Bahnhof Oberennau ist mit dem Freiladegleis nun auch in den regionalen Güterverkehr eingebunden. Besonders die Verladung landwirtschaftlicher Erzeugnisse ist nun für die bäuerlichen Betriebe in nächster Näher zu den Anbauflächen möglich. Der Güterbahnsteig ist über die gemeinsame Zufahrt zum Käsewerk für den Straßenverkehr erreichbar. Eine Lastenplattform hebt schwere Güter vom Straßenniveau auf den Bahnsteig. Ein Angestellter der Enntalbahn sorgt für den reibungslosen Ablauf. Überdachte Lagerfläche steht jedoch nicht zur Verfügung. In diesem Fall sollte nach Enndingen ausgewichen werden. 

Stückgutverladung
Stückgutverladung am Güterbahnsteig Oberennau

Freiladegleis Oberennau
Viel Betrieb am Freiladegleis Oberennau

Januar 2007: Die Enntalbahn erhält moderne Nahverkehrseinheit

Der neue Desiro
Der neue Triebwagen BR 642 Desiro der Enntalbahn

Endlich ist er da! Der lange Zeit vorbestellte DESIRO ist durch den Hersteller ausgeliefert und hat die Probefahrten erfolgreich absolviert. Die moderne Triebwageneinheit der Baureihe 642 verstärkt in Zukunft den Pendelverkehr auf der Strecke Enndingen - Oberennau. Die Anschaffung wurde durch großzügige Zuschüsse privater Gönner ermöglicht. Am Sonntag den 21. Januar wird sich der Zug den Fahrgästen vorstellen und von 14:00 bis 16:00 Uhr auf der Strecke unterwegs sein. Die Mitfahrt ist an diesem Tag kostenlos.

 

 

 

 

Einfahrt in Oberennau
Fahrplanmäßige Ankunft in Oberennau am Gleis 2

 

 

Gleisdreieck Ennau
Geschützte Natur im Gleisdreieck Ennau

18. Jan. 2007 n. Chr.: Orkantief Kyrill legt Bahnverkehr bundesweit lahm

Bundesweit? Nein! Ein kleines, von vier Wänden umzingeltes Tal leistet Dienst. Begünstigt durch seine einzigartige Lage wird die Enntalbahn weiter fahren. Alle Züge verkehren planmäßig.

 

 

 

 

 

 

Januar 2007: Umfangreiche Begrünung und Wiederaufforstung

Mit großer Mehrheit hat der Kreisrat dem Antrag von Frau Kristine Lammel vom Forst- und Grünflächenamt Enntal über eine groß angelegte Renaturierungs- und Bepflanzungsaktion zugestimmt. Entlang der neuen Bahntrasse für die Umfahrung wurde der Wald auf mehreren hundert Quadratzentimetern wieder aufgeforstet. Erste Wanderwege sind entstanden und werden von den Enntalern und unseren Besuchern rege genutzt.
Gleichzeitig wird die ehemalige Ortsdurchfahrt Oberennau zurück gebaut. Seit dem Bau der Umgehungsstraße endet diese nun am Bahnhof und wird damit nur noch von Anliegern genutzt. Durch Bepflanzung mit Alleebäumen gewinnt das Dorf neben der Verkehrsberuhigung zusätzlich an Attraktivität. Den Anliegern stellen Ort und Kreis großzügige Mittel bereit, die Begrünung auf den angrenzenden Grundstücken ebenfalls voran zu bringen. Es sind Investitionen von vielen Dutzend Euro geplant. Anträge auf Zuschuss bzw. Übernahme der Arbeiten sind bei Frau Lammel einzureichen.
Im Ferienparadies Gutshof Ennderle investiert die Familie in neue Gartenanlagen und sieht der kommenden Urlaubs-Saison mit großem Optimismus entgegen. 

Grünes Ennau


 

Januar 2007: Sicherheit im Stellwerk Ennau

Eine den Ausbau begleitende Maßnahme ist die Erhöhung der Sicherheit im Stellwerk Ennau. Dieses kleine Stellwerk ist nicht wie Enndingen als Gleisbildstellwerk, sondern als Schalter-Stellwerk ausgelegt. Dennoch kann durch geeignete Maßnahmen die Sicherheit bei der Fahrwegwahl erhöht werden:
1. Weichenpaare für den Gleiswechsel werden auf einen Schalter zusammengelegt. Dies verhindert eine Fehlschaltung der Weichen zueinander, gestaltet die Weichenstellung nicht unnötig kompliziert und reduziert nicht zuletzt den technischen Aufwand. Die frei gewordenen Ressourcen wurden für die neuen Weichen beim Ausbau von Ennau eingesetzt.
2. Die Schalterstellungen grün und gelb werden nicht wie so oft über die Weichenstellung Abzweig bzw. geradeaus definiert. In Ennau ist grün vielmehr der typische Fahrweg und gelb der besondere. So ist grün z.B. die Beibehaltung des Gleises und gelb steht für den Gleiswechsel. 

 

Umfahrung Oberennau
Die Umfahrung Oberennau. Neue Weichen ermöglichen hohe Geschwindigkeit

Januar 2007: Umfahrung Oberennau fertig gestellt

Der Bypass Ennau ist für den Verkehr freigegeben. Güter- und Personenzüge ohne Halt in Oberennau können nun den Ort ohne Bahnhofsdurchfahrt passieren. Zwei Weichen wurden dazu neu verlegt und drei durch hochgeschwindigkeits-taugliche Varianten ersetzt. Der IC-Verkehr kann nun statt 100 km/h mit bis zu 180 km/h auf der modernisierten Strecke verkehren. Die Reisezeiten verkürzen sich daher um bis zu 9 Sekunden.

 

 

 

 

IC 261 Ennzian
Der IC 261 Ennzian, ein Autoreisezug an die See