Enndingen

Stadt an der Enn

Wagengewicht - zu viel des Guten? Ja! - April 2011


Oft wird über fehlendes Gewicht bei Wagen und Loks räsoniert. Ich habe hier nun das Problem mit zu schweren Güterwagen von Arnold und Trix. Die Tabelle zeigt dies auf: 

 

FLM Tankwagen

Trix Knickkesselwagen

Arnold Tankwagen

Vergleich: beleuchteter Reisezugwagen
22g

36g

44g

40g - 50g
Wagengewicht
Trix Knickkesselwagen und Arnold Tankwagen sind für den Betrieb auf einer Anlage mit Steigungen zu schwer

 

Knickkesselwagen
Gewicht der schweren Minitrix Knickkesselwagen reduzieren, damit längere Züge auf Steigungen möglich werden

Für lange Güterzüge auf Anlagen mit nennenswerten Steigungen (in Enndingen 3,5%) sind die Arnold und Trix Wagen zu schwer geraten. Daher habe ich die Trix Knickkesselwagen wie folgt erleichtert.
Das Originalgewicht von ca. 20g gegen ein Stück Montageband aus Eisen entsprechend der Wagenlänge tauschen, ca. 8g. Neues Wagengesamtgewicht also ca. 22g. Auf welcher Seite der Deckel leichter abgeht mit einem Skalpell prüfen. Gewicht dann mit einer Flachzange herausziehen und das leicht gefaltete Montageband in den Kessel schieben.
Es gibt bisher vier Szenarien:

  1. Deckel an der gut zugänglichen Nicht-Bühnenseite lässt sich abnehmen, Originalgewicht lässt sich ohne besondere Kraft herausziehen. Wagen: Aral grau (2x), BASF, VTG, WASCOSA Alusilber, WASCOSA
  2. Nur Deckel an der Bühnenseite lässt sich gut abnehmen, Originalgewicht lässt sich ohne besondere Kraft herausziehen. Wagen: BASF
  3. Gewicht sitzt sehr fest, beide Deckel sind abzunehmen. Dann mit Metallstift und Hammer Gewicht zu einer Seite hin losschlagen, den offenen Tank auf der Stirnseite dabei auf einer Kante abstützen. Anschließend das Gewicht mit der Flachzange ganz herausziehen. Wagen: KVG
  4. Wie vorher, Gewicht ist unnötigerweise zusätzlich eingeklebt. Wagen: GATX große Schrift (3x)